MINIS: Neuaufnahme und Ehrungen

Hinten v.l.: Julia Schaffartzik, Barbara Schmitt, Fabian Drzimalla, Markus Drzimalla, Michael Obermaier
Mitte v.l.: Markus Remmelberger, Robert Schaffartzik, Melanie Matysek, Johanna Hölzlwimmer, Máté Wurmbrandt, Michelle Matysek, Anthoni Gudipalli
Vorne v.l: Lorenz Hinterberger, Franziska Kerscher, Johannes Schwarz, Jakob Winzl, Jonas Köpf

Die Burgkirchner Ministranten freuen sich, sechs neue „Minis“ in ihren Reihen begrüßen zu dürfen. Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes wurden diese am Sonntag der Pfarrgemeinde vorgestellt und offiziell aufgenommen. Das nötige Handwerkszeug für den Ministrantendienst wurde ihnen zuvor ein Jahr lang in zahlreichen Gruppenstunden auf spielerische Art und Weise vermittelt. Die obligatorische Aufnahmeprüfung meisterten Lorenz Hinterberger, Franziska Kerscher, Jonas Köpf, Johannes Schwarz, Julia Soboń sowie Jakob Winzl bereits im Juli mit Bravour. Entsprechend stolz zeigten sich die Ausbilder Fabian und Markus Drzimalla, Melanie und Michelle Matysek und Robert Schaffartzik ihre Schützlinge endlich in die Gemeinschaft aufnehmen zu dürfen.

Zusätzlich zur Neuaufnahme durfte Pfarrvikar Anthoni Gudipalli zusammen mit den Oberministranten Julia Schaffartzik, Barbara Schmitt und Markus Remmelberger zahlreiche Minis für ihren langjährigen Dienst ehren.
5-jähriges Jubiläum feierten: Melanie Matysek, Máté Wurmbrandt
10-jähriges Jubiläum feierten: Fabian und Markus Drzimalla, Johanna Hölzlwimmer, Hanna Mitterer, Carola Schick, Hannah Stummer
Verabschiedet wurden außerdem Melanie Deser (11 Jahre Ministrantendienst), Johanna Hölzlwimmer (10 Jahre), Leonie Göppinger, Theresa Hörtreiter, Anita Obermaier, Veronika Schick (alle 7 Jahre) und Máté Wurmbrandt (5 Jahre).

Honoriert wurde das große Engagement der Kinder und Jugendlichen von den Kirchenbesuchern im Zuge der im Anschluss an den Gottesdienst stattfindenden Spendensammlung. Sie kommt der Ministranten-Kasse zugute, die insbesondere zur Finanzierung gemeinsamer Freizeitaktivitäten dient. Die Ministranten bedanken sich bei allen Spendern recht herzlich.

Für die Ministranten selbst sollte an dem Tag mit dem Gottesdienstende jedoch noch nicht Schluss sein. Es folgte das alljährliche Sommerfest, zu dem alle Minis eingeladen waren. Dort wurde gespielt, gegrillt und schließlich auf die schönen gemeinsamen Jahre zurückgeblickt.

Dieses Angebot nutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.